In 4 Schritten zum Missionar - Schritt 2: Vorbereitung


Schritt 2: Bereite Dich vor!

Gute Vorbereitung ist sehr wichtig. Damit Du für die Aufgaben und Herausforderungen der Missionsarbeit gewappnet bist, ist es notwendig, dass Du Dich rechtzeitig und ernsthaft auf den unterschiedlichsten Ebenen Deines Lebens vorbereitest.


Dein Herz


In der Missionsarbeit ist ein Charakter nach Gottes Herzen unerlässlich. Um Dein Herz vorzubereiten, solltest Du Dich dem Gebet widmen. Lass zu, dass Gott Dich verändert und Dir zeigt, in welchen Bereichen Du wachsen kannst.

  • Lebe in einer persönlichen Beziehung zu Jesus.
  • Engagiere Dich verbindlich in deiner Gemeinde.
  • Lerne Deine Stärken und Schwächen kennen.
  • Übe Deine Team- und Konfliktfähigkeit.
  • Ordne Dich anderen unter.
  • Bringe Deine Beziehungen in Ordnung.

Dinge, die Dir im Heimatland schwer fallen, sind in einem fremden Land mit einer anderen Kultur und einem eventuell multikulturellem Missions-Team oft noch schwerer. Leben in einer neuen Kultur und unter schwierigen Umständen stellt fast immer eine Belastung für die Ehe und die Familie dar. Aus diesem Grund ist es wichtig zu lernen mit schwierigen Situationen und mit Konflikten umzugehen.

Suche Dir jemanden der Dich auf dem Weg in die Mission begleitet und Dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Das kann ein Leiter in der Gemeinde oder eine missionserfahrene Person sein.


Beschaffe Dir Informationen

Du solltest Dir so viele Informationen wie möglich aneignen. Lies und lerne so viel wie möglich über Mission im Allgemeinen und über Missionsstrategien. Das hält Deine Vision wach und ermutigt Dich, vorwärts zu gehen. (Hier findest Du auch eine Liste mit Büchern zur Vorbereitung für den Missionsdienst.)

  • Biografien anderer Missionare
  • Umgang mit Armut
  • Gemeindegründung
  • motivierende Missionsliteratur

Bücher MissionWenn Du einen Ruf in ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Volksgruppe hast, dann sammle Informationen über das Land, das Gott Dir aufs Herz gelegt hat. Erkundige Dich über die Missionare und Missionsorganisationen, die bereits in dem Land arbeiten. Gegebenenfalls kannst Du zu ihnen Kontakt aufnehmen.

Informiere Dich über die geographischen und kulturellen Gegebenheiten, die politische Situation, Religion und Volksgruppen des Landes sowie Einreise- und Aufenthaltsbedingungen. Dazu gibt es gute gute Ressourcen im Internet, Infofilme und allerlei Bücher, die ein tieferes Verständnis der Kultur vermitteln. Finde heraus: gibt es in diesem Land schon Missionare oder missionarische Arbeiten?

Auch eine Arbeit unter Ausländern in Deutschland kann Dir helfen andere Kulturen und Mentalitäten bereits im Vorfeld kennen zu lernen. Wenn es Dir möglich ist, unternimm im Vorfeld Erkundungsreisen.


Unterstütze Weltmission und Missionare

Fang an, einen Missionar oder eine Arbeit in dem Land, das Gott Dir gezeigt hat, zu unterstützen. Wenn Du Missionar werden möchtest, ist es wichtig, ein Herz für Weltmission allgemein zu haben und auch andere Missionare finanziell zu unterstützen.

  • Bete für Länder, Volksgruppen und Missionare.
  • Pflege Beziehungen und Freundschaften zu Missionaren.
  • Gib in die Mission.

Kommuniziere mit Missionaren auf dem Missionsfeld (Informationen über die Arbeit, Ermutigungen, Geburtstagsgrüße usw.) und schaffe eine Herzensverbundenheit mit Land und Leuten.


Lass Dich ausbilden

In vielen Ländern ist Missionsarbeit nur möglich, wenn sie mit praktischer Arbeit (technisch, pädagogisch oder medizinisch) verbunden ist. Somit sind eine abgeschlossene Ausbildung und in einigen Fällen auch Arbeitserfahrung im eigenen Land oder Ausland für einen Missionar sehr erwünscht.

Ausbildung Mission SeminarEine Bibelschulausbildung ist nicht für jeden missionarischen Dienst zwingend notwendig, Du solltest sie aber in Erwägung ziehen (besprich dies am besten mit Deinem Pastor). Wir empfehlen insbesondere die Focus M School of Missions der Bibelschule Glaubenszentrum Bad Gandersheim. Unsere Globe Kandidatenschule (zweiwöchige Missionsschule) ist eine praxisorientierte Schulung zur Vorbereitung kein Ersatz für eine Bibelschulausbildung.

Das Erlernen der Landessprache – und in einigen Fällen auch die Aneignung lokaler Sprachen oder Dialekte – ist essentiell. Für den Anfang könntest Du einen Kurs an der Volkshochschule oder einen Fernkurs absolvieren. Auf dem Missionsfeld angekommen solltest Du Dich in der ersten Zeit gezielt dem Studium der Sprache widmen.

Hier geht es weiter mit Schritt 3: Bau Dir einen Freundeskreis auf!