Missionshaus Tasiilaq – Friedenshaus

Das Friedenshaus: ein Ort, an dem die Liebe Gottes unter den Ostgrönländern leuchtet.
Ostgrönland zeichnet sich durch seine atemberaubende Natur aus und ist eines der abgelegensten Gebiete der Welt. Was viele nicht wissen ist, dass die Menschen hier mit großen sozialen Problemen zu kämpfen haben und in tiefster Dunkelheit ohne Gott leben. Gerade hier „am Ende der Welt“ muss Gottes Liebe die Menschen in Wort und Tat berühren, damit das Reich Gottes sichtbar wird. Das Friedenshaus wird die fehlenden Räumlichkeiten für diese Arbeit bereitstellen.
Das Gebäude soll Platz bieten für Gottesdienste sowie für Kleingruppen, Kinderarbeit, Seminare und Workshops. Auch soziale Aktivitäten können hier angeboten werden, die Außenstehende mit der Botschaft der erlösenden Liebe Christi in Verbindung bringen. Es wird auch Raum geben um Gastsprecher und Kurzzeitmissionare, die die Arbeit unterstützen, zu beherbergen.
Alle Aktivitäten, die im Friedenshaus stattfinden dienen dazu, Menschen in Beziehung mit Gott und miteinander zu verbinden. Das bringt Hoffnung! Menschen lernen, in dem neuen Leben zu leben, das Christus ermöglicht hat. Letztendlich wird dies zu einer grundlegenden Veränderung der gelähmten Gesellschaft Ostgrönlands führen.
Diese Arbeit hat bereits begonnen, aber ohne Räumlichkeiten ist es schwierig, sie zu organisieren und auszuweiten. Das Haus wird es der lokalen Arbeit ermöglichen, mehr Frucht zu tragen.
Wir sind allen sehr dankbar, die dieses Projekt finanziell unterstützen wollen! Die erwarteten Kosten betragen ca. € 300.000. Bisher wurden € 50.000 gesammelt. Könntest Du Dir vorstellen dazu beizutragen, dass das Friedenshaus Wirklichkeit werden kann? Wenn es Zeit für die Bauarbeiten ist, sind Freiwillige herzlich eingeladen, nach Grönland zu kommen, um auf praktische Weise zu helfen. Eine Einladung hierfür wird rechtzeitig über den Rundbrief von Peter und Katharina de Graaf verschickt.