Globe Mission geht an die „Einheimischen“

Startschuss für eine neue Etappe des Dienstes

Uebergabe Andreas Seit dem 18. November ist es offiziell: Auf der Mitgliederversammlung von Globe Mission wurde Andreas Pestke als erster Vorsitzender gewählt. Andreas und Marion Pestke übernehmen ab Ende 2013 das Ruder von Globe Mission. Am 26. November durften Missionare und Freunde von Globe Mission gemeinsam mit allen Mitarbeitern in der Hamminkelner Zentrale die Leitungsübergabe feiern. Gleichzeitig war es eine Zeit des Abschiednehmens. Brad und Janet Thurston, die das Werk 1990 ins Leben riefen und bis 2013 leiteten, nahmen die Gelegenheit wahr, den Dienst, der ihnen ans Herz gewachsen und in den sie ihr Leben gemeinsam investiert hatten, ganz neu in Gottes Hände zu legen: diesmal indem die Verantwortung der jüngeren Generation übergeben wurde. Ihren Wohnsitz werden Brad und Jan nach North Carolina verlegen.

UebergabeSegnung

Der Abend der Übergabe war gefüllt mit herzlichen Begegnungen, es war ein fröhliches Wiedersehen mit vielen alten Freunden von Thurstons aus der Anfangsphase ihres Dienstes in Deutschland. Es wurde viel gelacht und es floss auch die ein oder andere Träne – ein „bitter-sweet moment“, wie Janet meinte. Brad wird von Amerika aus das Globe-Netzwerk koordinieren und weiter im Dienst für die Missionare unterwegs sein. Brad und Janet haben nach wie vor den Wunsch, Menschen und Ressourcen für weltweite Missionsarbeit zu mobilisieren. Janet wird sich allerdings von nun an viel Zeit für die sechs Enkelkinder nehmen. Beide sind dankbar, dass sie der Familie durch den Umzug in die USA näher sein dürfen.

 

Ein Abschied und ein Neuanfang

Uebergabe Eddi Wir wollen an dieser Stelle Brad und Janet gegenüber unseren tiefen Dank ausdrücken, für alle Zeit, Energie, Engagement und Lebensfreude, die sie in über 30 Jahren der Missionsarbeit in Europa mit anderen teilten. Und mehr noch, wir sind dankbar, dass sie sich gemeinsam auf ein langjähriges, kulturelles und geistliches Abenteuer einließen, weil sie fest davon überzeugt waren, dass Gott sie gebrauchen wollte, um das Projekt „Deutschland geht und investiert in die Mission“ voranzutreiben.

Uebergabe Jan Brad

Als Ausblick auf die Zukunft beschrieb Andreas Pestke seine Vision von einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen Missionaren im Westen und im Globalen Süden: „Wie können die weltweiten missionarischen Ressourcen besser vernetzt und für den Bau des Reiches Gottes gebraucht werden? Und wie kann diese Missionsgesellschaft dazu beitragen?“
Wir sind gespannt auf das, was Gott für Globe Mission geplant hat.

Photo Credit: Einblick by Esther Baumann

Schreibe einen Kommentar

Nach oben